VIP Club: Mit dem $50-Flip zum Elite-Status

Wir kennen alle die Geschichten, bei denen ein paar Pokerspieler mal eben einen Coinflip um einen nicht geringen Betrag ausspielen. Was  manche für verrückt halten kann neben Spaß auch etwas völlig anderes bedeuten. Nämlich Stil. Und genau den bewiesen die beiden ehemaligen Supernova-Spieler  JLlama und BIGLivesOn beim Erreichen des höchsten PokerStars VIP-Ranges. Dem Status Supernova Elite.

Jake JLlama Abdella hatte den magischen Schritt über die 1.000.000-Grenze vor sich und da diesen nun schon einige beschritten hatten, wollte er es auf besondere Weise vollziehen. Nämlich mit Stil. Bei exakt 999.999 VPPs beendete er sein Spiel. „Ich hatte die Idee, dass ich und ein anderer Spieler mit 999.999 VPPs  einen Flip machen sollten, um den letzten Punkt zu bekommen.“

Also machte er sich frühzeitig in Poker-Foren auf die Suche nach einem geeigneten Partner. Dieser war dann auch recht zügig gefunden. Leider verpasste dieser Spieler aber die Grenze und erreichte „auf Versehen“ den Supernova-Elite Status. Also wurde weiter gesucht und BIGLivesOn meldete sich zu Wort.

Als beide Akteure bereit für ihren großen Auftritt waren, galt es noch die perfekten Rahmenbedingung zu finden. Der Flip sollte an einem NL50-Tisch stattfinden und die freien Stühle sollten allesamt mit Supernova Elite Spielern gefüllt werden. Auch das ist leichter geplant, als ausgeführt. „Einige der Leute die wir angesprochen hatten, tauchten nicht auf. Es endete damit, dass wir die Elite-Spieler bei ihren Online-Spielen rekrutierten. Einer von ihnen – bfl4me – spielte gerade 24 Tische und hat extra ein $1.100-HU-SNG gegen JohnSmiley1 gestartete, nur um ihn für unsere Sache zu gewinnen.“

Als nun alle bereit waren schob jeder seine $50 in die Mitte. Das  Board lief :Jh:Th:4d:3h:Kc aus, was gut genug für TheLife mit :Ah:Kd war, um den Pot in Höhe von $297 zu gewinnen. Zwar gingen JLlama (:9s:5d) und BIGLivesOn (:Qh:3s)  leer aus, aber gewonnen hatten sie trotzdem. Der benötigte Punkt zur Ersteigung des Olymps war erspielt!

Leider war es nicht ganz so, wie erhofft: „Wir erwarteten, dass sich unsere roten Supernova-Sterne in die schwarzen Super-Nova-Elite-Sterne verwandeln würden.“ So Jake Abdella. Als sie jedoch in ihrer Farbe gleich blieben, war erst einmal Ratlosigkeit angesagt. Also wechselten die beiden an einen neuen Tisch … und siehe da:

Nun hat Abdalla seine ersehnten schwarzen Sterne. Doch ausruhen will er sich nicht, denn zu viel erwartet ihn, auf seinem neuen Pfad. Seine gewohnten Limit-Spiele wird er nur dann ruhen lassen, wenn er sich an die Tische des EPT Grand Finals in Monaco setzten wird … oder die des Main Events der WSOP. Natürlich werden die Buy-ins von PokerStars gezahlt. Nur zwei „nette“ Extras, in deren Genuss die Supernova-Elite-Spieler kommen. „Ich denke das PokerStars VIP Programm ist wirklich cool und  ich konnte es glücklicherweise in 2008 voll und  ganz ausschöpfen.“

 

Archiv