Turbo Takedown: Spannendes Finale mit österreichischer und Schweizer Beteiligung

Am Monatsende werden immer die FPP-Sparschweine geschlachtet und jeder, der die 5.000 FPP entbehren konnte, sicherte sich ein Ticket zum fantastischen $1 Million Turbo Takedown auf PokerStars. Das Konzept ist so simpel wie genial: 4.000 Spieler teilen sich die Million und natürlich gibt es die richtig dicken Schecks im Finale zu holen. Richtig gut abschneiden konnten Kugelsicher3 (51. Platz/$925), tilllateRM (25./$2.000), Superhot_08 (20./$2.000), iNSoLeNCEx (19./$2.000), TylerDyrdon (16./$2.500) und Method999 (12./$4.000) aus dem deutschen Sprachraum.

Das Finale staffelte sich dann wie folgt und hatte mit gwaag (9,3 Millionen) einen Chipleader aus der Schweiz. wtfichigo aus Österreich hielt rund 4,1 Millionen und lag damit im Mittelfeld. Die Blinds standen bei 4.000/8.000 mit einer Ante von 400.

Seat 1: wtfichigo (4.147.048 in Chips)
Seat 2: Judius (472.740 in Chips)
Seat 3: willempy (358.584 in Chips)
Seat 4: 1488311 (2.024.959 in Chips)
Seat 5: UHave_3_Outs (1.790.360 in Chips)
Seat 6: JustFriendsF (6.945.987 in Chips)
Seat 7: Soitanai (773.458 in Chips)
Seat 8: heelman247 (984.804 in Chips)
Seat 9: gwaag (9.349.060 in Chips)

Es gab noch über $300.000 an Preisgeldern zu holen und da allein $200.000 auf die ersten Drei verteilt wurden, waren die Sprünge in den Pay-outs ordentlich. Kein Wunder also, dass die Finalisten nichts überstürzen wollten und langsam aufspielten. Der erste Stuhl wurde nach rund 20 Minuten geräumt und als die erste Stunde verstrichen war, saßen immer noch fünf Spieler am Tisch.

Platz neun ging an den Niederländer willempy, der sich mit $5.500 begnügen musste. Extrem shortstacked pushte er noch vor dem Flop und wurde von UHave_3_Outs und JustFriendsF gecallt. Die checkten alle Straßen durch und am Ende war die :Kx:Tx-Kombination von UHave_3_Outs gut genug, um willempy an die Rails zu schicken.

[replayer hand=120097]

Das Spiel  lief weiter gemächlich vor sich hin und erst als die Blinds weiter angehoben wurden, mussten die Spieler mehr riskieren. Auf Rang acht verabschiedete sich der Russe 1488311. Erneut ging das Geld vor dem Flop rein und erneut callten zwei weitere Mitspieler. Auf dem Turn (:Kx:4d:5x:2d) nahm JustFriendsF einen Bet vor, um sein Set (:4x:4x) zu schützen. gwaag legte ab, der River (:7x) brachte eine Blank, 1488311 ($10.000) zeigte :Ax:Qx und musste seinen Hut nehmen. Kurz darauf erwischte es Judius (:Kx:Jx), der den Openraise von Soitanai (:Ax:Qx) pushte. Soitanai traf die Dame auf dem Board, was genug war, um Judius' Stack (7./$15.000) zu kassieren.

JustFriendsF hatte sich inzwischen eine solide Führung erspielt und fügte seinem Stack fleißig weitere Jetons hinzu. So auch die von heelman247, der mit Kings (:Kx:Kx) nicht gegen :Ax:8x bestehen konnte, da JustFriendsF das As auf dem Board paarte. Immerhin war Platz sechs gut genug, um heelman247s Bankroll um $20.000 voranzubringen.

[replayer hand=120098]
[replayer hand=120099]
[replayer hand=120100]

Nach der ersten Stunde im Finale zog nun das Tempo wirklich an. Die Blinds lagen inzwischen bei 90.000/180.000 (Ante: 18.000) und so fielen die meisten Entscheidungen schon vor dem Flop. Bully JustFriendsF eröffnete mit den Hooks (:Jx:Jx) und callte ohne Zögern den Push von UHave_3_Outs, der ironischerweise mit :Ax:6x fast genau auf drei Outs hoffen musste. Diese blieben aus und UHave_3_Outs kassierte $25.000.

Nur drei Hände darauf konnte Soitanai mit Big Slick (:Ax:Kx) gegen den schwächeren König von wtfichigo (:Kx:Qx) aufdoppeln. Der Österreicher verlor dann direkt im Anschluss seine letzte Hand mit :Ax:6x gegen :Ax:5x, als er  extrem shortstacked reinstellte und von JustFriendsF aus dem Turnier geworfen wurde. Ein solider Platz vier brachte wtfichigo $32.500 ein.

[replayer hand=120101]
[replayer hand=120102]
[replayer hand=120103]

Das Spiel zu dritt war wirklich spannend und bis es in das Heads-up gehen konnte, verging noch fast eine weitere halbe Stunde. Der Schweizer gwaag (3./$40.000) schaffte es nicht mehr, seinen Stack in eine komfortable Zone zu bringen und pushte mit :3x:4x: auf dem Flop (:2c:3c:6x). Soitanai hielt mit :Ac:5c dagegen und traf ein As auf dem Turn, was letztendlich gut genug war.

Soitanai aus Dänemark hatte im „Dreikampf“ die Führung erspielt und ging mit 3:1 in das entscheidende Duell. Nach sechs Händen konnte JustFriendsF verdoppeln und als die beiden Widersacher gleichauf waren, entschloss man sich zu einem Deal. „Splitpot“ mit $20.000 für den Gewinner wurden beschlossen und danach ging es zügig aufs Ende zu.

In der entscheidenden Hand traten JustFriendsF und Mrs. Slick (:Ax:Qx) gegen die Könige von Soitanai an, trafen den Flush und ließen Soitanai mit einer Handvoll Chips zurück. Die gab der Däne nur Augenblicke später auch noch ab und JustFriendsF stand als Sieger für April fest. Insgesamt kassierte der US-Amerikaner $90.0000 und Soitanai durfte sich über die vereinbarten $70.000 freuen.

Hier noch einige Hände vom Spiel der letzten drei sowie des Heads-ups:

[replayer hand=120104]
[replayer hand=120105]
[replayer hand=120106]
[replayer hand=120107]

Das Ergebnis:

Teilnehmer: 8.949
Buy-in: 5.000 FPP
Preispool: $1.000.000
Bezahlte Plätze: 4.000

Dauer: 8 Stunden, 43 Minuten

Die Zahlen in Klammern sind die Pay-outs ohne den Deal.

Platz

 Name

Land

Preis

1.

JustFriendsF

USA

$90.000,00  ($100.000,00)

2.

Soitanai

Dänemark

$70.000,00 ($60.000,00)

3.

gwaag

Schweiz

$40.000,00

4.

wtfichigo

Österreich

$32.500,00

5.

UHave_3_Outs

USA

$25.000,00

6.

heelman247

USA

$20.000,00

7.

Judius

USA

$15.000,00

8.

1488311

Russland

$10.000,00

9.

willempy

Niederlande

$5.500,00

Archiv