RPT St. Petersburg: Main Event gestartet

Eine neue Pokertour zu starten ist immer wieder wie ein Sprung ins Ungewisse. Natürlich sind die Orte gut gewählt und auch über die Organisation und die Turnierformate muss man sich keine Sorgen, diese Dinge haben sich bereits bewährt. Das was am Ende aber wirklich über Erfolg und Misserfolg einer Turnierserie entscheidet sind die Teilnehmerzahlen. Werden genügend Spieler durch das Turnierangebot angezogen?

PokerStars sponsert natürlich nicht umsonst die Russian Poker Tour, PokerStars sponsert diese Serie, da sie eine populäre Ergänzung im vollgepackten Pokerkalender werden soll. Und man hat sich nicht getäuscht, denn die Auftaktveranstaltung hat den erwarteten und erhofften Zuspruch gefunden.


Vanessa Rousso (li.)

Schon  seit dem 25. Januar wird in St. Petersburg fleißig gepokert. Ob Side-Events oder Super-Satellites zum $5.000 Main Event, die Teilnehmerzahlen stimmten und sie stimmen auch beim Main Event selbst, zu dem am Donnerstagabend 201 Spieler angetreten sind. So viele, dass Turnierdirektor Thomas Kremser reagieren musste und kurzerhand zehn statt neun Spieler pro Tisch verteilt wurden.

Es geht also um den ersten RPT-Titel und neben einigen PokerStars-Qualifikanten sind auch zwei Mitglieder vom Team PokerStars Pro mit von der Partie. Vanessa Rousso und Lokalmatador Alex Kravchenko haben den ersten Turniertag mit 10.900 bzw. 33.000 Chips ebenso überstanden wie der von PokerStars gesponserte WSOP-Runner-up Ivan Demidov (38.700). Andere bekannte Gesichter wie Sergey Rybachenko und Alexander Kostritsyn haben dagegen schon ausgespielt.


Ivan Demidov an Tag 1

Insgesamt haben 69 Spieler den zweiten Turniertag erreicht. Chipleader ist Oleg Sunstov mit 85.600 in Chips. Wer russisch lesen kann, der hat die Möglichkeit die komplette Action im PokerStars Russian Blog zu verfolgen. Die Payouts findet ihr hier und wir melden uns morgen mit einer weiteren Zusammenfassung zurück.

 

Archiv