Friends of PokerStars

Das neue Jahr bringt auch wieder die neusten Ideen und Aktionen. Die fabelhafte Turnierserie der SCOOP ist da nur ein Beispiel. Aber auch bei PokerStars selbst ändert sich etwas. Zumindest was den „Kader“ betrifft. Denn ab sofort gibt es neben dem Team PokerStar Pro und Newcomer-Gruppen, wie etwa den PokerStars.de ShootingStars, nun auch die Friends of PokerStars.

Das Ganze ist ein Zusammenschluss von bekannten Personen aus den Bereichen Medien oder Sport, die alle eine Leidenschaft verbindet: nämlich Poker. Dazu gesellen sich noch Pokerspieler, deren Kalender aber überwiegend mit Aufgaben wie etwa Coaching, Bücherschreiben oder sonstigen Terminen vollgestopft ist.

Aber genug der Umschweife. Hier sind die Friends of PokerStars:

Obwohl der Schauspieler Jason Alexander schon einen Tony-Award für seine Leistungen am Broadway bekommen hat, kennt man ihn vor allem als den Choleriker George Costanza aus der Erfolgssitcom Seinfeld. Neben der Schauspielerei in Film, Fernsehen und Theater ist er auch als Regisseur und Drehbuchautor tätig. Jason Alexander nahm schon mehrfach am Main Event der World Series of Poker teil. 2007 belegte der 49-Jährige den zehnten Platz beim Wohltätigkeitsturnier Ante Up for Africa. Auf PokerStars spielt er unter dem Screenname J. Alexander.

Während hierzulande mit dem Namen Orel Hershiser nur die wenigsten etwas anfangen können, ist der ehemalige Baseballspieler in den Vereinigten Staaten bekannt wie ein bunter Hund. Der 50-Jährige war in seinen über 20 Jahren als professioneller Spieler dreimal im All-Star-Team, gewann drei MVP-Awards und erhielt viele weitere Auszeichnungen. Nach seiner aktiven Laufbahn war er unter anderem Coach und ist derzeit als TV-Analyst und  Kommentator für Sportsender tätig. Der in Las Vegas wohnende Hershiser wurde 2008 zum NBC-National-Heads-up-Turnier eingeladen und erstaunte die Fachpresse mit seiner unglaublichen Leistung. So manch gestandenen Pro verwies er an die Rails, bevor im Viertelfinale Schluss für ihn war. Er kassierte $75.000, was aber nicht sein einziger großer Cash bleiben sollte. Bei der WCOOP 2008 belegte er beim $10.000-High-Roller-Event einen fantastischen neunten Platz und strich $54.570 ein. Auf PokerStars kann man in unter dem Namen O. Hershiser finden.

Zu Pokerveteran Tom McEvoy könnte man sehr viel erzählen, aber wie es mit Legenden so ist, reicht es, seinen Namen zu erwähnen und man erntet schon bedächtiges Kopfnicken. Der Weltmeister von 1983 verdient seit über einem  Vierteljahrhundert seinen Lebensunterhalt mit Poker. Mit vier Bracelets und 39 WSOP-Cashes gehört er zu der Kategorie von Spielern, die schon (fast) alles erreicht haben. Aber auch als Autor hat er Erfolg und über ein Dutzend Pokerbücher* ziert sein Name. Der 64-Jährige lebt in Las Vegas und zu seinen vielen Tätigkeiten gehört unter anderem auch die eines Kolumnisten für das CardPlayer Magazine. Will man vom Altmeister noch etwas lernen, so muss man bei PokerStars nur nach Tom McEvoy Ausschau halten.

Wie bei so vielen seiner Kollegen begann auch William Chens Pokerkarriere an einer Hochschule. Nachdem er an der Washington University (St. Louis) in gleich drei Fachrichtungen - Mathematik, Physik und Informatik - seinen Major gemacht hatte, wechselte er an die renommierte Universität von Kalifornien in Berkeley. Dort setzte er seine akademische Karriere fort und nach einem Doktor in Mathematik forschte er, wie man mit Hilfe von fortgeschrittener Arithmetik sein Pokerspiel verbessern kann. Er ist Coautor von „The Mathematics of Poker*“ und von ihm stammt die Chen Formula - eine Methode, um die Stärke von Starthänden in No-Limit Hold`em zu bestimmen. Obwohl William Chen mit zwei Bracelets, 15 WSOP-Cashes und fast einer Millionen an Turniergewinnen sehr erfolgreich ist, hat sich der Allrounder gegen eine reine Pokerkarriere entschieden. Derzeit ist er als Statistiker in einer Finanzfirma tätig und arbeitet „nebenbei“ noch als Softwareentwickler. Unter dem Namen Bill Chen ist er trotz seiner vielen Tätigkeiten regelmäßig an den Tischen von PokerStars zu finden.

Darus Suharto spielte sich im Sommer 2008 von null auf hundert. Bei der WSOP erreichte der Buchhalter aus Toronto das Finale des Main Events. Da er sich sein Ticket für Las Vegas und den Seat für das $10.000-Turnier auf PokerStars erspielt hatte, wurde er Mitglied der PokerStars Six. Nach der Wartefrist ging es dann Anfang November 2008 an den Final Table und Suharto beendete das Turnier auf Platz sechs, der mit stolzen $2.418.562 ausgeschrieben war. Dass er ein kompetenter  Spieler ist, hat er schon 2006 gezeigt. Ebenfalls als Qualifikant angereist, landete er auf Platz 448 des WSOP-Main-Events und kassierte über $26.000. Der in Indonesien geborene 39-Jährige bleibt jedoch bodenständig und übt auch weiterhin seine Tätigkeit im Büro aus. Seine Leidenschaft lebt er unter dem Screenname DarusSuharto auf PokerStars aus.

Der Brite Anthony Holden ist Autor, Journalist und Rundfunksprecher. Unter seinen über 30 veröffentlichten Büchern finden sich viele Biographien, wie zum Beispiel die über die königlichen Familie, über William Shakespeare, Laurence Olivier oder Tchaikovsky.  Aber es brauchte nur ein einziges  Buch, um Bekanntheit in der Pokerwelt zu erlangen. In „Big Deal“ gibt der Oxford-Absolvent Einblick in das Leben eines Pokerprofis. Über ein Jahr tourte er als Spieler, nahm an diversen WSOP-Turnieren teil und berichtete über alle Facetten seiner Erfahrungen. 2007 folgte „Bigger Deal*“, die lang erwartete Fortsetzung und erst vor kurzem ist „Holden on Hold`em“ erschienen. In seiner Freizeit spielt er auf PokerStars unter seinem Screenname TonyHolden.

Den erlesenen Freundeskreis komplettiert Gualtar Salles. Der ehemalige Rennfahrer lebte lange Zeit am Limit und konnte so manchen spektakulären Crash überstehen. Angefangen bei den Go-Karts über die Formel-3 fuhr er am Ende in der Indy Racing League (amerikanische Indy-Car-Serie). Seine aktive Zeit hat der Brasilianer hinter sich gelassen, aber als Leiter eines eigenen Rennstalls dem Sport nicht den Rücken zugekehrt. Seit 2006 pokert er intensiv und 2008 stellten sich die ersten großen Erfolge ein. So zum Beispiel ein 14. Platz bei der European Poker Tour in London für £26.102 (fast €30.000). Unter stockcar99 kann man ihn an den Tischen von PokerStars finden.

Und das ist ein gutes Stichwort: Wie auch die Team-PokerStars-Pros lassen sich die Friends of PokerStars leicht finden. In der Turnierlobby einfach unter „Anfrage“ (Request) die Option „Ein Team-PokerStars-Pro-Mitglied finden …“ („Find a Team PokerStars Pro …“) aufrufen und man sieht den Status der Spieler. Alternativ kann man auch Strg+P drücken und erhält so die gesuchte Funktion.

*Wer Interesse an den Werken von Tom McEvoy, Bill Chen und Anthony Holden hat, kann sich diese direkt im PokerStars VIP-Shop bestellen. Dieser lässt sich blitzschnell im PokerStars-Client über den Button „Kasse“ (Cashier) aufrufen. Dort gibt es eine große Auswahl an Pokerbüchern, Pokerzubehör und vieles mehr.

 

Archiv