ElkY ist Europas Spieler des Jahres!


ElkY (nach seinem Sieg beim PCA High Roller Event)

Team-PokerStars-Pro Bertrand ElkY Grospellier ist Europas Pokerspieler des Jahres 2008. Eine internationale Jury entschied sich für den Franzosen, der Anfang des Jahres das PokerStars Caribbean Adventure gewonnen hatte und auch online herausragende Ergebnisse erreicht hatte. Grospellier, der die mit dem Preis verbundene Trophäe im  legendären Aviation Club in Paris entgegennahm, verwies damit unter anderem seinen Landsmann David Benyamine sowie den Deutschen Andreas Krause auf die Plätze.

Dennoch ging Deutschland nicht völlig leer aus: Gegen die starke Konkurrenz durch Annette Obrestad, Kara Scott, Isabel Mercier und Svetlana Gromenkova setzte sich als Nachfolgerin von Katja Thater der frischgebackene PokerStars.de ShootingStar Sandra Naujoks  durch. Die Europameisterin darf sich damit "Europe's Leading Lady 2008" nennen. Eine tolle Anerkennung für die in Berlin lebende Senkrechtstarterin, die kurz nach der Ehrung zu einer ausgedehnten Asienreise aufbrach.


Sandra Naujoks

In der Kategorie "bemerkenswerteste Turnier-Performance" gewann erwartungsgemäß WSOP-Champion Peter Eastgate. Der Däne stach damit unter anderem Sebastian Ruthenberg (konnte wegen einer Krankheit nicht nach Paris reisen) und Bertrand Grospellier aus.

Ruthenberg ging damit trotz seines WSOP-Bracelets und des EPT-Siegs in Barcelona leer aus, denn in der Kategorie "Rookie of the Year", für die der Hamburger ebenfalls nominiert war, ging der Titel an den Russen Ivan Demidov, der sowohl bei der WSOP in Las Vegas als auch bei der WSOPE in London den Finaltisch erreicht hatte.

Der "Lifetime Achievement Award" ging an den Holländer Marcel Luske, der sich seit vielen Jahren sehr erfolgreich im internationalen Poker-Circuit tummelt und dabei durch seine zurückhaltende, aber witzige Art viele Fans gewonnen hat.

"Casino Staff Person of the Year" wurde der Ire Jonathan Raab, der sich als Manager der Grosvenor United Kingdom Poker Tour einen Namen gemacht hat. Unter anderem war auch Vorjahresgewinner Thomas Kremser erneut für diesen Preis nominiert worden.

Der "Rob Gardner Award for Innovation" schließlich ging an den englischen Pokerspieler Rob Yong. Der Profi aus Nottingham gehört seit einigen Jahren zu den festen Größen im internationalen Turnierpoker. Nicht zuletzt durch seine Hartnäckigkeit konnte kürzlich in seiner Heimatstadt Nottingham der "Dusk Till Dawn"-Pokerklub eröffnet werden, dessen Manager Yong ist. Binnen zwei Monaten hat die neue Location in England schon Kultstatus erreicht.

 

Archiv