Mit Wut im Bauch zum Sieg beim STHG – Bully „angrynorman“

Volles Haus beim PokerStars Sunday Two Hundred Grand. Insgesamt 25.000 Teilnehmer meldeten sich für das Große mit dem kleinen Buy-in und schufen damit einen Preispool von einer Viertelmillion US-Dollar. Aus dem deutschen Sprachraum landeten Leschij (Platz 44/$425,00), Neilsipeilsi (Platz 43/$425,00), muba77 (Platz 40/$425,00), Whiz32 (Platz 23/$500,00), xannax20 (Platz 19/$500,00), Hit Pit (Platz zwölf/$1.250,00) und Geselle (Platz zehn/$1.250,00) in den Top 50 und sicherten sich einen netten Gewinn.

Das Finale begann wie gewohnt rasant und nach sieben gespielten Händen musste der erste Spieler seinen virtuellen Stuhl räumen. Bully angrynorman eröffnete aus früher Position, woraufhin im Small Blind jesse6520 (:Tx:Tx) alles in die Mitte schob. Nach dem Call drehte angrynorman ein Babyace (:Ax:4x) um und traf auf dem Board ein weiteres As. Für den kurzen Finalauftritt kassierte jesse6520 (Platz neun) immerhin $1.875,00. Keine Viertelstunde später folgte ihm auch schon der nächste Spieler an die Rails. Erneut  war es der britische  Bully, der einem Spieler den Abgang sicherte.

[replayer hand=104372]

Auf Platz sieben verabschiedete sich DrowRanger, der nach seinem Eröffnungsraise von Michael Keys all-in gesetzt wurde und committed callen musste. Michael Keys zeigte :Ad:7s, DrowRanger (Platz sieben/$3.750,00) drehte :Qh:Th um und das Board lief :Jd:Ac:Qc:2c:As aus. Gleich in der Folgehand trat Michael Keys aber wieder einige dieser Chips an PoKeRViRuS3 ab.

[replayer hand=104373]

Das Spiel verlor etwas an Fahrt und nachdem die Blinds auf 275.000/550.000 (Ante: 55.000) angehoben wurden, wollten die letzten sechs Spieler einen Deal vereinbaren. Nun wurde es, na ja, sagen wir einmal, ein wenig amüsant.

Alle sollten auf sit-out gehen und warten, bis ein Supportmitarbeiter das Turnier anhält, um einen  Deal zu vereinbaren. Einer vergaß aber, auf sit-out zu gehen, einer wollte die Blinds  stehlen … Der Rest verfiel in leichte Panik. Der „Dieb“ wurde dann von Michael Keys aus dem Turnier geworfen.

[replayer hand=104374]

Gleich  danach begann die Pause und die fünf verbliebenen Spieler einigten sich auf einen  Deal. Nachdem dieser beschlossen war, ging alles recht flott. Innerhalb von nur 15 Minuten konnte der „englische Bullterrier“ seine Gegner niederbeißen.

Direkt nach der Pause erwischte es theempire350 (Platz fünf/$8.841,91) und keine 15 Minuten darauf war auch KaeptnBlau an der Reihe. Das Intelli-Mitglied aus Halstenbek strich $13.000,00 für Platz vier ein. Dazwischen hatte angrynorman sogar noch genug Zeit, um den eigenen Stack um fast 20 Millionen auszubauen.

Bis zum Turnierende dauerte es dann auch nicht mehr lange. Der aus Peru stammende axlian ($10.000,00) verabschiedete sich auf Platz drei und gleich im Anschluss war auch für den Chilenen Michael Keys (Platz zwei/$15.658,09) das Ende der Fahnenstange erreicht. Kurios auch das Ergebnis für angrynorman. Der Spieler aus  Liverpool hatte zum Zeitpunkt des Deals einen enormen Vorsprung gehabt und die für ihn optimale Summe von $20.000,00 ausgehandelt. Damit kassierte er am Ende die vollen $25.000,00.

Hier noch die entscheidenden Hände ab dem Zeitpunkt des Deals:

[replayer hand=104375]
[replayer hand=104376]
[replayer hand=104377]
[replayer hand=104378]
[replayer hand=104379]
[replayer hand=104380]
[replayer hand=104381]

Das Ergebnis:

Teilnehmer: 25.000
Buy-in: $10 + 1
Preispool: $250.000
Bezahlte Plätze: 3.581

Dauer: 8 Stunden, 31 Minuten

Die Zahlen in Klammern sind die Pay-outs ohne den Deal.

Platz Name LandPreisgeld
1.angrynorman
Großbritannien$25.000,00 ($25.000,00)
2.Michael Keys
Chile$15.658,09 ($17.500,00)
3.axlianPeru
$10.000,00 ($12.500,00)
4.KaeptnBlau
Deutschland
$13.000,00 ($10.000,00)
5.theempire350USA
$8.841,91 ($7.500,00)
6.PoKeRViRuS3
USA
$5.000,00
7.DrowRanger
Tschech. Rep.
$3.750,00
8.korgan
Kanada
$2.500,00
9.jesse6520
USA$1.250,00

Archiv