Die irren zwei Tage von Platinum Pass-Gewinner "Knueppel"

knueppel_platinumpass_new.jpg

Durch die Corona-Pandemie wurde die mit Spannung erwartete zweite Auflage PokerStars Players NL Hold'em Championship (PSPC) in Barcelona ausgebremst und auf das kommende Jahr verschoben. Auch die Platinum Pass-Promotion musste den den Sommer über auf Eis gelegt werden, nimmt langsam aber wieder Fahrt auf. Einer der ersten Gewinner des Preispakets im Wert von über €26.000 nach der Zwangspause kommt aus Deutschland und heißt Frank Stockhaus.

Die Geschichte von Frank aka Knueppel, ist fast zu schön, um wahr zu sein. Der 53-Jährige ist seit 32 Jahren glücklich verheiratet, hat einen 29-Jährigen Sohn, der Medizin studiert, betreibt eine kleine erfolgreiche Heizungsfirma und hat sein eigenes Haus selbst gebaut. „Was will man mehr!"

frank_stockhaus_privat.jpgSeit über einem Jahrzehnt spielt er hobbymäßig Poker, und hat auch hier schon einiges erlebt. Live feierte er 2015 im Rahmen der Deutschen Bracelet Meisterschaft von Poker Bundesliga seinen größten Erfolg, gewann bei einem Side Event einen Hundai I10.

Online müssen wir dagegen nur etwas über drei Wochen zurückblicken, denn nur einen Tag nachdem er als stolzer Besitzer einen Platinum Passes feststand, belegte er bei einem $1.050-Turnier der Stadium Series von PokerStars sensationell Platz zwei für $117.000 Preisgeld.

Am besagten Wochenende wurde Knueppel dann auch noch von mehreren zehntausend Zuschauern begleitet, da er als Sidekick von Deutschlands derzeit wohl erfolgreichsten Twitch-Streamer Jens Knossi Konossalla fungierte.

Am Sonntag knackten die beiden mit über 60.000 Zuschauern den weltweiten Twitch-Rekord für einen Pokerstream, woraufhin sich PokerStars nicht lumpen ließ und Knueppel den Platinum Pass und das Ticket für die Stadium Series spendierte.

Bei diesem Turnier erreichte Knueppel den entscheidenden zweiten Spieltag am Montag als einer der Shorties, erwischte dann aber er einen unfassbaren Lauf, der erneut live bei Knossi im Stream zu sehen war und erst im Heads-up gegen den finnischen Pro ShipitFTW endete. Ganz nebenbei wurde der einen Tag zuvor erzielte Rekord mit fast 92.000 Zuschauern pulverisiert.

Fassen wir die beiden Tage also noch einmal zusammen:

Twitch-Geschichte geschrieben, ein Platinum Pass im Wert von €26.000 und ein Turnierpreisgeld in Höhe von $117.000.

Oder um es mit Knueppels Worten zu beschreiben: „Es waren einfach ein paar kranke Tage, einfach irre. Ich kann es immer noch gar nicht glauben."

Archiv