Bounty Builder Series im Oktober mit $30 Millionen garantiert

bbs_psde2020.jpg

Noch in diesem Monat können sich alle Fans des Progressive Knockout-Formats auf eine komplette Turnierserie bei PokerStars freuen. Die beliebte Bounty Builder Series bietet vom 11. bis zum 25. Oktober insgesamt 213 Events mit einem garantierten Gesamtpreispool in Höhe von $30 Millionen und es ist mal wieder für jede Bankroll etwas dabei.

Ob kleine oder große Bankroll, bei der Bounty Builder Series kommen alle Spieler voll auf ihre Kosten, wie ihr der unten stehenden Auflistung der Anzahl Turniere pro Buy-in-Klasse entnehmen könnt. Und wenn es doch das ein oder andere Turnier sein soll, das nicht zum Bankroll-Management passt, hilft ein gewohnt umfangreiche Angebot an Satellites.

Buy-in: $1,10, $2,20, $5,50 = 27 Turniere
Buy-in: $11, $22 = 58 Turniere
Buy-in: $55, $109 = 73 Turniere
Buy-in: $215, $530, $1.050 = 55 Turniere

Der Großteil des Spielplans setzt sich aus NLHE-Turnieren zusammen, darunter verschiedene Formate, wie zum Beispiel Heads-up Zoom, Win the Button, Shorthanded, Shootout und Total KO. Aber PokerStars hat auch die Varianten PL Omaha, NL Omaha Hi-Lo und PL 5 Card Omaha, 6+ Hold'em sowie die Mixed-Games HORSE und 8-Game beigemischt.

All diese Varianten und Formate haben natürlich eines gemeinsam und zwar das Format Progressive Knockouts. Das Besondere am PKO-Format ist gleichzeitig das, was es so beliebt macht: Es ist nicht zwingend notwendig die bezahlten Plätze zu erreichen, um mit einem Profit aus dem Turnier zu gehen.

Im besten Falle reicht schon ein einziger Knockout und du bekommst mehr als dein Buy-in zurück. Denn jedes Mal, wenn du einen Spieler vom Tisch nimmst, kassierst du die Hälfte seiner Bounty sofort als Cash-Preis. Aber Vorsicht, die zweite Hälfte wird zu deiner eignen Bounty addiert und kann dich dementsprechend zu einem lukrativen Ziel für deine Gegenspieler machen.

Du spielst zum Beispiel ein $11-Turnier und konntest dir einen guten Stack aufbauen, hast aber noch keinen Spieler eliminiert. Ein anderer Spieler hat schon mehrere Gegner vom Tisch genommen, wodurch seine eigene Bounty $22 wert ist. Nimmst du diesen Spieler vom Tisch, kassierst du $11 direkt - hast dein Buy-in also schon eingespielt - und deine eigene Bounty erhöht sich um die zweiten $11. Solange du alle anderen Spieler am Tisch coverst, musst du dir keine großen Sorgen machen, aber sobald es Spieler gibt, die dich überholt haben, wirst du ebenfalls zur Zielscheibe.

Mit fortschreitendem Turnierverlauf scheiden natürlich immer mehr Spieler aus, was zur Folge hat, dass die Bounties der übrigen Spieler im Durchschnitt progressiv ansteigen. Besonders interessant wird es dann im Heads-up, denn der Sieger schnappt sich nicht nur die letzte Bounty des Turniers, er kassiert natürlich auch seine eigene Bounty. Dadurch kommt es nicht selten vor, dass der Turniersieger eine Bounty erzielt, die seine Prämie bei weitem übersteigt.

Einen tieferen Einblick in die Welt der Progressive Knockouts bietet dir PokerStars School, die kostenlose Pokerschule von PokerStars.

Aber kommen wir zurück zur Bounty Builder Series, denn die schließt, wie alle anderen Turnierserien bei PokerStars, mit einem Knall - auch Main Event genannt.

Die Bounty Builder Series hat ZWEI Knaller zu bieten. Einmal den $55 NLHE Main Event mit einem garantierten Preispool in Höhe von $1 Million, und den $530 NLHE Main Event mit einem garantierten Preispool in Höhe von $2,5 Millionen.

Wer dabei sein möchte, aber nicht das volle Buy-in zahlen möchte, der hat bis zum 25. Oktober zeit sich für ganz kleines Geld für die Main Events zu qualifizieren. Zudem gibt es auch spezielle BBS $4 Spin & Gos über die ihr Turnier-Tickets im Wert von bis zu $530 gewinnen könnt.

Den kompletten Spielplan und die Satellites findet ihr in der PokerStars-Lobby unter Events > Bounty Builder Series. Alle weiteren Informationen auf der Bounty Builder Series-Homepage.


Archiv