'SocialMan875' trifft den maximalen Multiplikator und schnappt $150.000

Den höchsten Multiplikator zu treffen und innerhalb weniger Minuten ganz groß Abräumen, das ist der Traum eines jeden Spin & Go-Spielers bei PokerStars. Für SocialMan875 ist dieser Traum kurz vor den Osterfeiertagen in Erfüllung gegangen, der Hobbyspieler aus Schleswig-Holstein gewann bei den $15 Spin & Gos sensationelle $150.000.

Egal wie lange man auf diesen Moment wartet, am Ende trifft er einen doch unvorbereitet. „Ich habe zwar die vielen Nullen gesehen, im ersten Moment aber gar nicht kapiert, dass es jetzt um $150.000 geht", erinnert sich SocialMan875.

SpinandGo_UFCStars.JPG

Zeit zum Luft holen blieb aber nicht. Gleich in der ersten Hand verlor SocialMan875 ein paar Chips, und eine Hand später drohte der Traum vom großen Wurf bereits zu platzen. Mit Twopair callte er am Turn zum All-in, lag gegen eine Straight hinten, traf am River dann aber das Full House und blieb im Spiel.

Nach nur 15 gespielten Händen war der erste Spieler bereits ausgeschieden, doch das anschließende Heads-up dauerte dann 45 hart umkämpfte Hände an.

Vor der letzten Hand lag SocialMan875 mit 2 zu 1 nach Chips vorne, füllte mit 8♥6♣ den Small Blind auf und sein Gegner checkte aus dem Big Blind. Der Flop brachte dann A♣6♥5♠ und der BB stellte von vorn seine letzten 405 Chips All-in.

„Ich war schon kurz davor zu folden", so SocialMan875. Doch er machte den Call mit seinem Paar, lag vorn gegen Q♣3♥ für den puren Bluff. Die 5♦ und die 5♣ auf Turn und River sicherten dem 42-Jährigen schließlich den Sieg und $150.000 Preisgeld. „Nach dem Gewinn habe ich ohne Ende gezittert und mindestens zehn Minuten gebraucht, um das zu realisieren. Man begreift das aber nicht wirklich."

Zum Pokern ist SocialMan875 durch seinen Cousin gekommen, den er auch als einen der ersten über seinen Gewinn informierte. „Mathematik liegt mir und ich kann mir gut Bilder und Situationen merken. Mein Wissen über Poker habe ich aber von meinem Cousin."

Und das wendet er erst seit gut einem Jahr bei PokerStars bei Turnieren, insbesondere aber Spin & Gos an: „Ich spiele eigentlich alles querbeet von kleinen bis großen Buy-ins. Da ich aber meine eigene Firma leite, dauern Turniere oft viel zu lange. Spin & Gos passen vom Zeitaufwand einfach besser."

Genaue Pläne, was mit dem gewonnen Geld passiert, gibt es noch nicht. Ganz oben auf der To-do-Liste steht aber Livepoker. „Im Moment ist das durch die Firma ebenfalls schwierig. Wenn du zu einer Live-Veranstaltung fährst, dann musst du auch den Kopf frei haben und dich voll auf das Turnier konzentrieren. Da kannst du dich nicht ständig um die Firma kümmern. Aber so nach und nach haben wir das richtige Team an Mitarbeitern zusammen, und in naher Zukunft werde ich mir diesen Wunsch auch erfüllen."


Archiv