So werden Poker Chips hergestellt

Chips_EPT_Barca_19_M3DM0357.jpg

Alles, was Sie über Pokerchips wissen müssen

Egal, ob Sie Gastgeber eines Homegames oder der beste High Roller sind, jeder Spieler hat schon Hunderttausende von Pokerchips in den Händen gehalten. Sie wurden eingesammelt und manchmal (leider) von anderen gewonnen. Aber haben Sie sich jemals die Zeit genommen diese kleinen Scheiben genauer anzusehen? Wissen Sie, wie sie gestaltet sind? Woraus sie gemacht sind? Und was befindet sich in ihnen, um sie zu schützen?

Vielleicht können Sie Ihr Leben auch ohne dieses Wissen weiterführen. Aber wenn Sie jemals neugierig waren, finden Sie hier alles, was Sie über Pokerchips wissen müssen, vom einfachsten Plastik Pokerchipset, das für kostenlose, lustige Pokerspiele in den Küchen und Wohnzimmern der Welt verwendet wird, bis hin zu den fortschrittlichsten Chips, die für Multi-Millionen-Dollar-Wetten in den VIP-Suiten von Las Vegas, Macau und darüber hinaus verwendet werden.

Die Kurzfassung ist, dass der bescheidene Pokerchip viel, viel mehr beinhaltet, als man denkt.


chip_man-199x300.jpegChips sind die Werkzeuge, mit denen Pokerspieler ihre Pläne in Bewegung setzen. Sie sind auch da, wenn die Spieler ihre vielen toten Stunden an den Tischen verbringen. Sie sind da zum Riffeln und zum Stapeln von hübschen Türmen und hoffentlich am Ende des Tages, um sie einzupacken. Die Chips müssen unverwechselbar gefärbt sein, sowohl aus ästhetischen Gründen, als auch aus Gründen der Konsistenz und Sicherheit. Und die Hersteller berücksichtigen sogar die Geräusche, die sie machen, wenn sie klicken und so die Kunden beim Spielen glücklich machen.

Am wichtigsten ist, dass sie ihre Arbeit tun müssen, d. h. zuverlässige Stellvertreter für Bargeld oder Turnierpunkte zu sein, die dann wieder eingetauscht werden, wenn die Zeit reif ist. Sie müssen solide und sicher sein, von einheitlicher Größe und Dicke. Es ist sogar noch wichtiger an den Casinotischen außerhalb des Pokerraums, wo jeder Chip einen Geldwert hat, der weit über den Produktionskosten liegt.


DIE HERSTELLER

Wenn Sie jemals einen Chip in einem großen Casino in der Hand hatten, besonders bei anderen Tischspielen als Poker, haben Sie mit ziemlicher Sicherheit ein Produkt von einer der drei Firmen gehalten: Abbiati, aus Italien, Matsui, aus Japan oder Gaming Partners International (GPI), ursprünglich ein französisches Unternehmen, das kürzlich von der japanischen Firma Angel übernommen wurde. Es gibt viele andere Erzeuger, die billige Chips produzieren - die dünnen, farbigen Plastikscheiben, die von einem kräftigen Huster weggeblasen werden könnten - aber wenn ein Casino das Beste will, sollten sie einen der drei erwähnten Hersteller wählen.

chip_injects-300x200.jpgJeder Hersteller hat seine eigenen Namen für seine drei oder vier verschiedenen Kernvorlagen, von denen jede in unterschiedlichem Maße anpassbar ist und in Größen von 39 Millimetern bis 48 Millimetern im Durchmesser erhältlich ist (Die häufigsten sind 39 mm und 43 mm).

Vor allem der amerikanische Markt mag das Gefühl und den angenehmen Klang von „Clay"-Chips, die eigentlich nicht aus Ton bestehen, sondern eine Plastilin-ähnliche Substanz, die komprimiert und gebacken wird, bis sie sich zu etwas Plastikähnlichem verfestigt. Hinzu kommen sogenannte „eingespritzte" Chips, die üblicherweise aus Kunststoff mit einem metallischen Kern bestehen. Diese werden mit verschiedenfarbigen Materialien gespritzt, um die markanten Muster zu erhalten, die an den Seiten der Chips zu sehen sind. Diese sehen aus wie Dekoration, aber das ist nicht ihr einziger Zweck.

Die Hersteller werden ein identisches Chipdesign nicht zweimal verkaufen, sodass verschiedene Teile eines Chips Variationsmöglichkeiten bieten und daher viele Gesamtkombinationen existieren. Wenn man Form, Rand, Innen-/Außenbereich des Chips, sowie Einspritzungen in bis zu 50 Farben wechseln kann, wird die Einzigartigkeit des Designs garantiert. Die Datenbanken der Hersteller speichern Details zu früheren Entwürfen und zeigen an, ob bereits eine Kombination vorgeschlagen wurde. Dadurch kann das Casino sicher sein, dass sein Chip mit einem Wert von zum Beispiel $100 nicht mit einem $1 Chip identisch ist.

Die Einlage in der Mitte wird separat hinzugefügt und das Design auf ihnen, ein Transfer, bekannt als „Decal", ist vollständig an das Design eines Kunden anpassbar. Einige Casinos bevorzugen die Einfachheit, andere verwenden das Decal als Werbefläche. Spieler verbringen manchmal viel Zeit damit, sich die Chips in ihren Händen anzusehen, also warum nicht Details der neuesten Blockbuster-Show des Casinos dort aufbringen?

customise_chips_matsui-e1571836343104.png

Anpassbare Chips (Designs von der Matsui Website)

Der letzte Schliff bei einigen Chips, darunter Hunderttausende von bedruckten Keramikchips, die bei PokerStars Live-Events verwendet werden, weisen eine leichte Rauheit am Außenring des Chips auf. Betrachtet man diese Art von Chip unter dem Mikroskop, so erscheint diese Rauheit tatsächlich wie eine Landschaft mit winzigen Spitzen. Dadurch kleben die Chips leicht zusammen und können besser gestapelt werden.

SICHERHEIT

Aus ziemlich offensichtlichen Gründen ist der wichtigste Aspekt eines Pokerchips seine Sicherheit. In einem Casino und typischerweise bei Spielen außerhalb der Pokertische wird jedem Chip ein Wert zugeschrieben, der weit über ihrem inneren Wert liegt. Es kann nur ein paar Dollar kosten, um selbst die Chips mit den höchsten Spezifikationen zu produzieren (und wahrscheinlich weitaus weniger), aber sie tragen sehr oft einen Wert, der ein Vielfaches höher ist. Oft ist der Wert so hoch wie die wertvollste Banknote in einem Land.

„Es ist wie eine Währung", sagte ein Insider im PokerStars Blog und beschrieb, wie die Fabriken, die Chips für die größten Casinos der Welt produzieren, „wie Fort Knox" gesichert sind. Chips werden oft hergestellt und dann mit der gleichen Sicherheit wie Banknoten verschickt. Nur wenige Security-Mitarbeiter haben Zugang zu den Räumen im Herzen der Produktion und die Wege, auf denen sie dann transportiert werden, werden oft geheim gehalten (Der Brancheninsider, der für einen Chiphersteller arbeitet, erzählte uns das unter der Bedingung anonym zu bleiben).

Ähnlich wie in der Welt der Währungsfälschung haben Menschen in ähnlicher Weise versucht, gefälschte Chips herzustellen und sie für ihren vollen Wert einzulösen oder sie an Betrüger zu einem reduzierten Preis zu verkaufen. Die Existenz eines Casinos könnte von der Integrität seiner Chips abhängen.

Der erste Schritt zum Erwerb eines sicheren Chips ist die Auswahl des Herstellers. Ein qualitativ hochwertiges lizenziertes Unternehmen, wie die drei oben genannten, kennt alle Tricks des Handels, erkennt die Bedeutung dessen, was es produziert und ist in der Lage, Produkte zu verkaufen, die den strengsten Richtlinien entsprechen.

Am wichtigsten ist, dass der Hersteller in der Lage sein muss, Chips zu produzieren, die identisch sind, ohne dass es zu Abweichungen in Größe, Muster oder, was wahrscheinlicher ist, zu Farbinkonsistenzen kommt. „Wenn alle Chips unterschiedlich sind, wie kann man eine Fälschung erkennen?", so der Chiphersteller.

chip_closeup-e1571836545492.jpg

Lassen Sie uns einen Blick auf einige Chips werfen

Diese professionellen Unternehmen sind dann in der Lage, Chips mit einer beliebigen Anzahl von eingebetteten Sicherheitsfunktionen herzustellen. Die meisten Poker-Turnierleiter haben ein tragbares ultraviolettes (UV-) Licht dabei, mit dem sie über Chips leuchten können und das UV-empfindliche Material im Chip reflektiert wird. Dieses Material bringt dann einzigartige Mustern auf jedem Chip zum Vorschein, das für das bloße Auge unsichtbar ist, aber unter UV-Licht wie eine Reihe von Lichterketten leuchten. Es kann für Menschen, die Hunderte von Stunden inmitten von Pokerchips verbracht haben, eine ziemliche Überraschung sein, ein völlig neues Muster auf scheinbar gewöhnlichen Chips zu sehen, wenn das UV-Licht über sie gehalten wird.

Die beste Analogie sind die Wasserzeichen in Banknoten, die sichtbar sind, wenn sie gegen das Licht gehalten werden, aber ansonsten leicht übersehen werden können, wenn nicht besonders danach gesucht wird. Das reflektierende Material befindet sich sowohl an der Oberfläche, als auch an den Seiten der Chips, sodass ihre Echtheit sowohl wenn sie liegen, als auch in den Racks festgestellt werden kann.

CHIPS MIT MICROCHIPS

Das „ultimative Sicherheitsmerkmal" bei Chips ist die Radiofrequenz-Identifikation oder RFID, die bei Chips mit den höchsten Nennwerten immer häufiger eingesetzt wird. Kurz gesagt, die RFID-Technologie funktioniert, indem sie in jeden Chip einen winzigen Mikrochip einbettet, der von einem speziell ausgestatteten Scanner gelesen werden kann. Der Mikrochip kann nicht nur die Authentizität des Chips belegen, sondern auch detailliert beschreiben, was er wert ist, für welches Casino er hergestellt wurde, woher er stammt und möglicherweise, unter bestimmten Umständen, sogar an welchen Kunden er ausgegeben wurde und wie/wann er eingesetzt wurde.

chips_ept8pca_d5.jpgDie Vorteile für Casinobetreiber sind vielfältig. Mit einem Scanner, der unter den Einsatzfeldern bei Tischspielen oder unter der Mitte eines Pokertisches eingebettet ist, wo Chips in einem hochpreisigen Cash-Game-Pot platziert werden können, kann das Haus sofort nicht nur feststellen, ob die Chips authentisch sind, sondern auch die genaue Höhe der Bet oder des Pots. Dadurch wird das Potenzial für menschliches Versagen sofort eliminiert, während gleichzeitig mögliche gefälschte Chips im Moment ihres Auftretens ausgerottet werden.

In Kombination mit den Kundenkarten der Spieler in Casinos kann dies auch den genauen Betrag, den ein bestimmter Kunde setzt, verfolgen und möglicherweise Comps und Boni auslösen. In den ultra-exklusiven VIP-Gaming-Kreisen können auch die Vermittlergebühren, je nachdem, wie viel Geschäft sie in die Casinos bringen, genau und schnell ermittelt werden.

ZUKÜNFTIGE CHIPS

Wie immer sind es diese Bereiche des Casinogeschäfts, die den Anstoß zu neuen Technologien geben. Hier sind die größten Einnahmen zu finden und hier können die unvermeidlichen Kosten neuer Technologien am bequemsten absorbiert werden. Aber da die Dienstleistungen rationalisiert und die Kosten gesenkt werden, kann sich die Technologie auf andere Bereiche des Casinogeschäfts und schließlich möglicherweise auf den Turnier-Pokerraum ausweiten.

one_time_chip-300x266.jpeg

Immer noch der beste Chip der Welt (hier klicken zwecks Erklärung)

In einem Spiel, das ausschließlich mit RFID-fähigen Chips gespielt wird, könnten die Stack-Größen der Spieler auf digitalen Displays angezeigt werden, während die Pot-Größen genau und sofort berechnet werden. Dies wird dazu beitragen die Spiele zu beschleunigen, da die Spieler nicht mehr bei jeder Hand fragen müssen, „Wie viel spielst Du?".

Wenn man die Spekulation weiter führt, ist es auch durchaus möglich, eine Liste mit genauen und aktuellen Chipcounts für ein ganzes Turnierfeld im Pokerraum oder in einer App anzuzeigen. Dies würde den Spielern Zugang zu jenen Informationen geben, wie sie immer in der Lobby eines Online-Turniers verfügbar sind, aber nicht in der Umgebung eines traditionellen Casinos.

Dies sind schlechte Nachrichten für die Chipzähler des Live-Update-Teams, die sich vielleicht auf die Suche nach einer alternativen Beschäftigung begeben müssen, aber ein nützliches Werkzeug für Spieler und TV-Sender, für die solche Informationen sehr wertvoll sind.



Archiv