EXKLUSIV-INTERVIEW: King's Casino-Besitzer Leon Tsuokernik kauft das Hilton Casino in Prag

tsoukernik_interview.png

Gestern Abend kursierten spannende Neuigkeiten durch die Pokerwelt, die heute durch PokerStars Blog bestätigt wurden: Leon Tsuokernik, Besitzer des King's Casino, hat das im Hilton Prague Hotel ansässige Casino Atrium, Heimat der European Poker Tour (EPT), gekauft.

Tsoukernik, der 2003 das King's Casino eröffnete und zum größten Pokerraum Europas machte, wird damit auch die Leitung der EPT Prag übernehmen, die am 5. Dezember 2019 beginnt.

„Ich bin wirklich sehr aufgeregt", sagte Tsoukernik im Interview mit PokerStars Blog. „Ich werde full-time hier in Prag arbeiten. Wenn es also irgendwelche Beschwerden oder Fragen von den Pokerspielern gibt, kann sich jeder direkt an mich wenden. Was auch immer ihr wissen möchtet, ich werde euch in Prag so gut es geht helfen."

Während er zuvor in der Nähe von Rozvadov an der Grenze zu Deutschland lebte, zog es Tsoukernik kürzlich in die tschechische Hauptstadt.

„Meine Kinder besuchen jetzt eine internationale Schule in Prag, deshalb verbringe ich einen Großteil meiner Zeit - von Montag bis Freitag - hier, um bei meiner Familie zu sein", so Tsoukernik. „Ich hatte keinerlei Geschäfte in Prag und nichts zu tun, also beschloss ich einen Freund anzurufen, um ihn zu fragen, ob er mir das Casino verkaufen würde."

„Wir saßen über fünf Stunden im King's Casino zusammen und haben dann einen Deal gemacht. Ich habe das Casino an Ort und Stelle gekauft."

Tsoukernik bestätigte zwar, dass ihm das Casino schon in der Vergangenheit mehrfach angeboten wurde, aber da er zu dieser Zeit noch nicht in Prag lebte, zögerte er mit dem Kauf. Jetzt, da seine Familie in der Stadt lebt, fühlte er, dass der richtige Zeitpunkt gekommen war.

„Es ist eine große Investition, sowohl finanziell als auch von meiner Zeit", erzählt er. „Wenn meine Familie nicht hier wäre, hätte ich solch einen Deal auch nie gemacht."

Jetzt, wo alles in trockenen Tüchern ist, hat Tsoukernik aber große Pläne, die vor allem für Pokerspieler sehr interessant sind: „Ich plane hier einen großen Umbau, um den Komfort und das Ambiente für die Spieler deutlich anzuheben. So wie sie es vom King's Casino gewohnt sind. Diesen Look und die Atmosphäre möchte ich auch nach Prag bringen."

„Für den Anfang haben wir zur anstehenden EPT Prag die Währungssituation für die Spieler geändert. Ich glaube, dass 97 Prozent viel glücklicher sind, wenn sie Cashgames mit Euros spielen können. Deshalb haben wir uns von der Tschechischen Krone getrennt und bieten in diesem Jahr erstmals alle Live-Games - Cash und Turniere - in Euro an."

Und wenn Tsoukernik nicht gerade hart an seinem Geschäft arbeitet, sind Highstakes-Cashgames die Freizeitbeschäftigung seiner Wahl. Daher liegt es auf der Hand, dass er plant, die Cashgames in Prag größer und besser als je zuvor machen.

„Ich denke es wird für die Spieler viel einfacher an den Cashgames teilzunehmen. Denn im Gegensatz zu den Vorbesitzern, die sich mehr um die Spielautomaten gekümmert haben, werden wir einen größeren Fokus auf die Einnahmen durch Live-Cash-Poker legen.

Gerade bei Veranstaltungen wie der EPT wussten sie gar nicht wirklich, wie sie das Ganze organisieren sollten, und haben die ganzen Mitarbeiter von außerhalb geholt. Wir werden dagegen unser eigenes Team mitbringen - ein unglaublich erfahrenes und gut ausgebildetes Team für den Bereich Cashgames -, während PokerStars weiterhin die Turniere betreibt. Das bedeutet, dass die Cashgames viel einfacher zugänglich werden, es wird einfacher Tische zu wechseln, und noch einfacher die Limits zu finden. Es wird einfach alles viel effizienter ablaufen."

Prag zählt nicht nur zu den beliebtesten Stationen im Live-Poker-Zirkus, das Casino im Hilton weckt auch bei Tsoukernik schöne Erinnerungen. Hier gewann er 2016 den €50.000 Super High Roller Event, setzte sich Heads-up gegen Charlie Carrel durch und räumte €741.100 ab.

carrel_leon_day2_shr_ept12_prague.jpg

Leon Tsoukernik heads-up gegen Charlie Carrel (EPT Prag, 2016)

„Ganz klar, ich habe sehr gute Erinnerungen an diesen Ort. Prag ist eine der schönsten Städte der Welt. Es ist ein Traumziel für Menschen, die Kultur mögen. Die Stadt ist sehr kulturell, sehr elegant und wirklich sehr sicher. Prag ist wahrscheinlich eine der sichersten Städte, die ich kenne. Und es ist im Vergleich zu anderen europäischen Großstädten auch nicht teuer. Es ist sehr einladend für Pokerspieler und das Hilton ist ein großartiges Hotel mitten in der Stadt."

Tsoukerniks Poker-Vita hält mittlerweile $4,93 Million an Live-Cashes bereit. Seinen jüngsten Erfolg feierte im Rahmen der World Series of Poker Europe 2019 in seinem King's Casino, als er den €100.000 No Limit Short Deck Event und €1,1 Millionen gewann. Zu seinem Leidwesen handelte es sich bei diesem Einladungsturnier aber nicht um ein Bracelet-Event.

„Leider konnte ich als Organisator keine Bracelet-Events spielen. Obwohl ich im Casino spielen darf, spiele ich in der Regel keine Turniere. Allerdings waren zum Zeitpunkt der WSOP Europe eine große Anzahl VIPs vor Ort und wollten ein paar private Turniere mit hohen Buy-ins spielen. Ich muss einfach mein Bracelet in Las Vegas gewinnen."

Es ist erfrischend zu hören, dass auch Tsoukernik trotz seines Erfolgs im Geschäftsleben und an den Pokertischen, am Ende einfach nur ein WSOP-Bracelet gewinnen möchte - so wie jeder andere Pokerspieler aus dem örtlichen Casino auch.

„Ich werde in den kommenden Jahren ganz sicher versuchen ein Bracelet zu gewinnen", so Tsoukernik. „Ich habe mich ziemlich gut geschlagen beim Pokern, wenn man bedenkt, dass ich in meinem Leben vielleicht 50 Turniere gespielt habe. Ich habe ein EPT Super High Roller und einige andere Turniere in Europa gewonnen und ich habe sogar online einmal ein Turnier gewonnen. Aber ein Bracelet zu gewinnen ist mein Traum, na klar. Es ist der Traum eines jeden Pokerspielers."

Mit dieser Übernahme scheint die Zukunft von Live-Poker in Europa und der Tschechischen Republik in guten Händen zu sein.

„Ich liebe Poker, es ist einfach das beste Spiel. Ich könnte sehr viel Zeit damit verbringen Poker zu spielen. Das einzige Problem ist, dass ich als Geschäftsmann andauernd angerufen werde und ans Telefon gehen muss. Das King's Casino in Rozvadov hat jetzt 700 Angestellte, da fällt es schon schwer sich zu konzentrieren. Um gut Poker zu spielen musst du aber in dieser Pokerstimmung sein. Du kannst nicht alle fünf Minuten ans Telefon gehen."


Das Original-Interview in englischer Sprache führte Jack Stanton für PokerStarsBlog.com.



Archiv