Julius startet Twitch-Karriere mit dem Sieg beim Bounty Builder Main Event

Es gibt Dinge im Leben, die kann man nicht planen - die Karriere als Twitch-Streamer mit einem Sieg bei einem großen Online-Major zu starten gehört ganz sicher dazu. Julius - aka 121323243435454 bei PokerStars - ist dieses Kunststück gelungen.

Zusammen mit seinem Kumpel Marc startete der ambitionierte Pokerspieler vor rund zwei Wochen das Projekt PhantomPokerTV, und vor wenigen Tagen gewann er live vor Publikum den $530 Main Event der Bounty Builder Series für insgesamt $306.000.

„Es war das erste Wochenende, an dem wir so richtig angefangen haben zu streamen. Am Samstag habe ich direkt den Final Table beim $55 Hyper-Turbo erreicht, aber dass ich zwei Tage später den Main Event shippe war schon sick. Für den Stream war das natürlich auch ein riesiger Erfolg", berichtet Julius.

Während der Major-Sieg völlig unerwartet kam, war PhantomPokerTV von langer Hand geplant.

Julius begeisterte sich schon immer für Mathematik, Statistik und alles was mit Zahlen zu tun hat, so dass seine Leidenschaft für Poker nicht wirklich überrascht. Während er sich nach und nach eine solide Bankroll aufbaute, die ihm heute ermöglicht Mid- und Highstakes-MTTs zu spielen, verfolgte er bei Twitch.tv auch die Streams von Lex Veldhuis, Jamie Staples oder Felix Schneiders, wobei Julius vor allem die Interaktion mit der Community begeistert: „Das Chatten mit den Zuschauern, Hände gemeinsam zu besprechen und voneinander zu lernen, das sind die Punkte, die ausschlaggebend waren selbst zu streamen und eine Community aufzubauen."

Von der Entscheidung für das Projekt bis zum ersten Stream verging aber noch einige Zeit, denn das Ziel war, den Twitch-Channel von Beginn an so professionell wie möglich aufziehen. Dafür sparten die beiden Frankfurter zunächst etwas Geld, das dann in die nötige Technik und in das Layout für PhantomPokerTV investiert wurde. „Für die Logos und Grafiken haben wir sogar einen professionellen Designer beauftragt und sind sehr zufrieden mit dem Ergebnis", so Julius.

800x530_Phantompoker.png

Und die Vorarbeit hat sich, befeuert vom sensationellen Run beim Main Event der Bounty Builder Series, gelohnt, der Twitch-Channel legte einen Raketenstart hin.

Zu Beginn des zweiten Spieltags zählte der Kanal 106 Follower, bis zum Ende des Streams stieg die Zahl auf 1.106. Der Peak an Zuschauern wurde gegen 3 Uhr morgens mit 2.400 erreicht. „Dass ein neuer Channel an einem Tag so stark wachsen kann, hätten wir nicht für möglich gehalten", ist Marc, der sich in erster Linie um die Vermarktung kümmert, immer noch begeistert.

Der große Zahltag geriet dadurch auch für Julius fast zur Nebensache: „Ich freue mich riesig über den Sieg, und mir kann auch keiner erzählen, dass es ihn nicht freut so viel Geld zu gewinnen. Aber um ehrlich zu sein, überwiegt im Moment die Freude, dass wir die Twitch-Community ein bisschen für uns gewinnen konnten und dass so viele Zuschauer dabei waren."

Ein Teil des Preisgeldes wird natürlich in den Twitch-Stream investiert. „Das Projekt macht uns sehr viel Spaß, und wir haben dadurch die Möglichkeit es auf das nächste Level zu bringen", so Julius, der sich aber ein paar Träume als Pokerspieler erfüllen möchte: „Ich Reise unheimlich gerne und möchte an so vielen Orten wie möglich Poker spielen. Nächstes Jahr möchte ich definitiv zu RUN IT UP! Reno, wo ja auch viele andere Streamer dabei sind. Ganz oben steht aber der WSOP Main Event. Mit $10.000 entspricht das Buy-in sicher nicht dem Bankrollmanagement, aber einmal den Main Event zu spielen ist schon ein Lebenstraum von mir."

Bis zum nächsten Stream müssen sich die Follower noch ein wenig gedulden. Nur wenige Stunden nach dem Sieg beim Main Event machte sich Julius auf den Weg nach Washington, wo seine Freundin ein Auslandssemester absolviert. „Ich hatte ihr schon vor einiger Zeit versprochen, dass ich sie besuche und die Flüge waren gebucht. Der Stream ging dann gerade noch rechtzeitig zu ende, zwei Stunden später hat mich mein Vater abgeholt und zum Flughafen gefahren."

Zurück nach Frankfurt geht es am Dienstag, den nächsten Stream wird es am 1. November geben, pünktlich zum 21. Geburtstag von Julius. Bis dahin postet Marc täglich die besten Clips vom Main Event auf Instagram und arbeitet an einem Highlight-Video für den gleichnamigen YouTube-Channel.

Archiv