Bounty Builder Series: Drei Spieler aus Deutschland ganz oben auf dem Treppchen

Zwei Tage lang hatten die deutschsprachigen Pokerspieler bei der Bounty Builder Series wenig zu melden, doch in der vergangenen Nacht wendete sich dann das Blatt. Gleich drei Deutsche feierten Turniersiege, ein Österreicher holte trotz Rang zwei das höchste Preisgeld.

Zunächst bestimmten aber Spieler aus anderen Nationen die Schlagzeilen, zum Beispiel der langjährige Pro Brian kofi89 Kaufmann aus Uruguay, der 2014 das 'Tournament Number One Billion' bei PokerStars für $329K gewann. Bei der Bounty Builder Series setzte sich kofi89 beim $215 NLHE 8-Max (Event 23) durch, kassierte $31.371,41 Prämie und $22.581,03 an Bounties.

Bei den Highroller-Turnieren gingen die ersten Plätze nach Großbritannien, Norwegen und Zypern.

Der Brite MkMyWishFish gewann das $530 NLHE PKO (Event 22) vom Dienstag für insgesamt $59.001,06, Svaeren aus Norwegen räumte einen Tag später bei Event 31 $54.450,14 ab und MITS 304 aus Zypern gewann heute in den frühen Morgenstunden Event 40 für insgesamt $61.591,15.

Letztgenannter bezwang Heads-up den Österreicher Josip Jozinho6 Simunic, der aufgrund eines Deals $28.343,68 Preisgeld ausbezahlt bekam und zusätzlich $5.789,07 an Bounties einsammelte. Damit ist Jozinho6 aus Sicht der DACH-Community auch der große Abräumer der letzten Tage.

bountybuilder-chips.jpg

Die Turniersiege holten aber die drei Deutschen guevara18, spanisfish91 sowie Stiffler8818.

Beim $11 NLHE 8-Max (Event 38) sprangen für guevara18 $3.875,52 Prämie plus $2.397,86 an Bounties heraus. Der Österreicher el Cabohna belegte hier Rang drei für $1.967,38, war bei den Bounties mit $23,31 aber weniger erfolgreich.

Deutlich höher fielen die Beträge beim $22 NLHE 8-Max (Event 41) aus, sodass spanisfish91 als Sieger $14.819,29 Prämie plus $4.792,75 an Bounties gewann. Mit Godzilla06 war hier noch ein zweiter Deutscher im Finale vertreten, für ihn war auf Platz sieben für $1.942,95 plus $273,57 Endstation.

Und Stiffler88 setzte noch einen oben drauf, gewann das $55 NLHE 8-Max Turbo (Event 44). Auch er gewann das Turnier ohne Deal, wodurch die komplette Siegprämie in Höhe von $16.628,39 fällig wurde. Zusätzlich sammelte Stiffler88 auch noch $8.563,15 in Form von Bounties ein.

Nicht ganz gereicht hat es dagegen für Schabi10, der beim $215 NLHE 6-Max Hyper-Turbo im abschließenden Heads-up dem Russen Pal-GamBit ($20.921,65 plus $16.944,84) unterlag. Allerdings gab es als Trostpflaster ein Preisgeld in Höhe von $14.577,02, zudem noch $2.006,25 an Bounties. Und die Spielzeit bei diesem Turnier betrug gerade einmal zwei Stunden und 23 Minuten.

Auch das Wochenende bei PokerStars wird von der Bounty Builder Series geprägt, denn an den kommenden drei Tagen starten weitere 27 Turniere mit Buy-ins zwischen $5,50 und $2.100. Dazu kommen am Sonntag natürlich auch die beliebten Sunday Majors, wie zum Beispiel die Sunday Million und das Sunday Storm. Wir dürfen uns also auf viele lukrative Turniere in allen Preisklassen und große Preispools freuen.

bontybuilder_we.JPG

Der Bounty Builder Series Spielplan zum Wochenende


Archiv