WSOP 2013: Manig und Zohar am Finaltisch, George beim 'Omaha/Stud Hi-Lo' auf Kurs

Die World Series of Poker 2013 nimmt Fahrt auf, und Team PokerStars Pro George Danzer knöpft nahtlos an die gute Form von der zurückliegenden SCOOP an. Gleich bei seinem ersten Event im Rio All-Suite Hotel and Casino hat der deutsche Pro den Finaltag erreicht, den ersten Cash bereits sicher.

374 Pokerspieler gingen am Freitag beim ‚$2.500 Omaha/Seven Card Stud Hi-Lo 8-or-Better' an den Start, der Preispool liegt damit bei $850.850, 40 Plätze werden bezahlt. Die ersten acht Levels an Spieltag 1 überlebten 178 Teilnehmer, in der vergangenen Nacht wurden zehn weitere Levels gespielt, die ausreichten, um das Feld auf die letzten 19 Spieler zu reduzieren. $6.551 Preisgeld sind damit gebucht, aber auf den Champion warten $216.958.

danzer_wsop_event5.JPG

George Danzer


George ging mit 16.600 Chips (Startingstack: 7.500) in den zweiten Tag, machte schnell Boden gut, erreichte Level 15 (Limits 2.500/5.000) mit komfortablen 97.000 Chips. Doch es war alles andere als ein Selbstläufer, einen Level später fehlten fast zwei Drittel des Stacks. Es folgte ein Duble-up im Stud Hi-Lo gegen Amnon Filipi, ehe George in Level 17 (4.000/8.000) beim Omaha Hi-Lo einen mittelgroßen Pot an Teamkollege Daniel Negreanu verlor. Der Kanadier hatte eröffnet, die 3-Bet von George gecallt, der 6♦4♠2♣-Flop wurde gecheckt. Negreanu spielte Turn T♣ und River J♦ an, George zahlte und muckte gegen A♠3♥5♦T♦ für Nut-Low und Nut-High.

Doch George erholte sich erneut, baute wieder auf 85.000 auf und gewann im letzten Level des Tages (5.000/10.000) im Stud Hi-Lo einen großen Pot, der Kevin MacPhee das Turnierleben kostete. George hatte die Initiative, spielte Fourth- und Fifth-Street an, Negreanu und MacPhee callten. George feuerte auch auf der Sixth, MacPhee raiste All-in, sodass sich Negreanu aus der Hand verabschiedete. George callte mit 2♦3♦/7♦A♥5♦Q♥ für 7-Low, traf am River durch die T♦ den Flush und zerstörte damit MacPhees Hoffnung auf den Splitpot mit der fertigen Straight: 6♥7♠/4♥8♣7♣5♥.

187.500 Chips bedeuten Rang fünf im Zwischenklassement, eine gute Ausgangsposition also für George Danzer im Kampf um das Bracelet. Daniel Negreanu nimmt 106.500 Chips mit in den Finaltag, darf sich ebenfalls berechtigte Hoffnungen auf den Sieg machen. Chipleader ist Mike Gorodinsky mit 330.500 Chips vor Kristopher Tong (319.500) und Dustin Leary (254.000). Die Limits steigen in Level 19 auf 6.000/12.000.

Interessant wird es heute Abend auch beim ‚$1.500 NLHE 6-Max' (Event 4). Von den ehemals 1.069 Spieler (Preispool: $1.4432.150) sind nur noch sieben im Rennen, darunter die beiden Deutschen Manig Loeser und Zohar Spivack sowie Team PokerStars Pro Joe Cada, seines Zeichens WSOP Main Event Champion von 2009. Auf den Sieger warten $324.764 Preisgeld, Rang sieben bringt $28.155 ein.

Die Chipcounts:

Mike Mustafa - 1.280.000
Manig Loeser - 931.000
John Beauprez - 796.000
Eric Blair - 685.000
Joe Cada, Team PokerStars Pro - 671.000
Zohar Spivack - 393.000
Keven Stammen - 201.000
(Level 21: 6.000/12.000/2.000)

loeser_wsop_event4.JPG

Manig Loeser


Die WSOP 2013 lässt sich also gut an für die deutschen Pokerspieler, vielleicht gibt es ja am Montag bereits das erste Bracelet zu bejubeln. Der PokerStarsBlog.de drückt auf jeden Fall die Daumen.

Der erste Videoblog von George wird ganz bestimmt auch nicht mehr lange auf sich warten lassen, aber zunächst geht es für ihn natürlich darum bei Event 5 am Pokertisch das optimale Ergebnis zu erzielen.

Archiv