Rang fünf für George Danzer bei der Players Championship, Duhamel wird Achter

Team PokerStars Pro George Danzer muss weiter auf sein erstes Bracelet bei der World Series of Poker warten. Zum sechsten Mal spielte der deutsche Allrounder in der vergangenen Nacht einen WSOP-Finaltisch, diesmal bei der ‚$50.000 The Poker Players Championship', und der Traum vom ganz großen Wurf bei einem der wichtigsten Events im Pokerzirkus platzte auf Rang fünf für $388.523 Preisgeld.

Mit 2.868.000 Chips war George auf Rang drei in den großen Showdown dieser 8-Game Championship gestartet, erwischte einen guten ersten Level, in dem er seinen Teamkollegen Jonathan Duhamel eliminierte. Gespielt wurde Pot-Limit Omaha (Blinds: 15.000/30.000), der Weltmeister von 2010 eröffnete aus früher Position für 65.000, George callte in Position, Matthew Ashton aus dem Big Blind. Am 6♦J♣T♠-Flop wurde zu George gecheckt, er ließ eine Bet für 130.000 Chips folgen, Ashton gab die Hand auf, aber Duhamel check-raiste Pot auf 600.000. George stellte den Kanadier per 3-Bet All-in, bekam den Call und zeigte J♦6♣2♥5♦ für Twopair. Duhamel öffnete K♦K♣Q♠2♦ für das Overpair plus Openended-Straightdraw, das Board lief aus mit Q♥4♥. Duhamel musste sich also mit Rang acht für $207.630 begnügen, George rückte mit über 3,7 Millionen Chips auf Rang zwei vor.

In der Folge erwischte es Mike Wattel und Minh Ly auf den Plätzen sieben bzw. sechs, und auch George machte eine schwere Phase durch. Sein Stack schwankte zwischen 1,8 und 2,6 Millionen Chips, ehe erneut Pot-Limit Omaha (20.000/40.000) auf dem Programm stand. David Benyamine raiste vom Cut-off auf 80.000, Chipleader Don Nguyen callte aus dem Small Blind, George aus dem Big Blind. Der 8♣8♦3♥-Flop spielte Nguyen für 150.000 an, George raiste auf 425.000, Benyamine foldet. Nguyen und George hatten längst nicht genug, es folgten 3-Bet, 4-Bet, 5-Bet und das All-in des Deutschen für insgesamt 2,25 Millionen Chips. Nguyen snap-callte mit K♦J♠T♦8♥ für den Drilling, doch George zeigte mit A♦K♥9♠8♠ ebenfalls Trips mit dem besseren Kicker. Am Turn fiel die 4♣, ein massiver Double-up war zum Greifen nahe, doch am River füllte der J♣ das Full House für Nguyen. George und die deutsche Rail waren geschockt, der Traum vom Bracelet auf brutale Weise geplatzt und somit stand Rang fünf für $388.523 zu Buche.

danzer_allin.JPG

Da war die Welt noch in Ordnung:
George ist All-in und liegt vorn gegen Nguyen


Rang vier ging danach an David Benyamine und zur Stunde kämpfen noch drei Spieler um das prestigeträchtige Bracelet und $1.774.089 Prämie. Matthew Ashton führt mit 12 Millionen Chips vor Don Nguyen (5,6 Millionen) und John Hennigan (2,2 Millionen).

Was George zum Finale und zu seinem Bustout zu sagen hat, das erfahren wir voraussichtlich am Samstag, wenn er sich mit seinem neunten Videoblog aus Las Vegas meldet.

Archiv