WSOP 2012: Selbst, Katchalov und Negreanu bleiben dran, Pius und Jan überleben

wsop-130x100.pngDie Spieltage 2A und 2B standen in der vergangenen Nacht auf dem Programm beim $10.000 Main Event der 43. World Series of Poker. Insgesamt 2.044 (1A: 657; 1B: 1.387) tummelten sich zu Beginn des Tages an den Pokertischen im Rio All-Suite Casino, es wurde mächtig ausgesiebt und nach fünf weiteren Levels hatten sich die ersten 842 Teilnehmer für Spieltag 3 qualifiziert.

Für unsere drei deutschen Spieler vom Team PokerStars Pro lief der zweite Turniertag bescheiden bis schlecht. Bei George Danzer passierte in den ersten Stunden rein gar nichts, ehe er nach Preflop-All-in mit Pocketkings gegen [4][4] seinen halben Stack einbüßte und mit 40.000 Chips weiterspielen musste. Etwas später lief George dann gegen Pocketaces und räumte frustriert seinen Stuhl.

Jan Heitmann startete wie George mit 84.000 Chips in den Tag, büßte zunächst etwas ein, knackte aber gegen Ende von Level 7 (300/600/75) die Marke von 100.000. Im nächsten Level folgte prompt der große Rückschlag, mit dem schwächeren Flush ging es wieder runter auf 70.000. So richtig viel tat sich danach nicht mehr, Jan pendelte zwischen 60.000 und 80.000 Chips, beendete den Tag dann am unteren Ende dieser Range mit 61.000.

pius_heinz_wsop_2012_d2a.jpg

Nachdenklich: Weltmeister Pius Heinz

Auch bei Pius Heinz (39.275 zu Beginn) war es ein Auf und Ab, das mit einem Ab endete. Der Weltmeister spielte sich bis auf 115.000 Chips hoch, ehe es wieder runter ging auf 80.000 und wieder hoch auf 110.000. Auf einem [q][7][2][j][6]-Board raiste er dann die Bet seines Gegners, der callte und Pius verlor diesen wichtigen Pot mit [q][j] für Top-Twopair gegen [7][7] für das Set. Am Ende tütete der Titelverteidiger gerade einmal 36.300 in Chips ein.

Dennoch ist das Team PokerStars Pro an der Spitze gut vertreten. Vanessa Selbst bestätigte erneut ihre gute Form, schloss den Tag mit 350.400 Chips ab, Eugene Katchalov reihte sich knapp dahinter mit 330.900 ein. Und auch Daniel Negreanu war mit seinem Abschneiden einmal mehr zufrieden, wie er über Twitter mitteilte:

@Daniel Negreanu: 277,200 to end day 2 WSOP main event. Return Thursday at noon for day 3. Once again should be among the chipleaders after another good day.

daniel_negreanu_wsop_2012_d2.jpg

Bestens gelaunt: Daniel Negreanu

Im Rennen bleiben zudem Liv Boeree (104.300), Salvatore Bonavena (74.500) und Barry Greenstein, der in der vorletzten Hand mit Pockettens zumindest noch auf 15.400 Chips verdoppeln konnte.

Neben George, Jan und Pius waren natürlich etliche weitere Pokerspieler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz an Tag 2 unterwegs und für einige lief es richtig gut. Jan Kasten schaffte es sogar auf Rang fünf im Chipcount, sammelte sehr starke 391.800 in Chips ein. Zu den Bigstacks zählen zudem Christopher Kolla (344.600), der Schweizer Ronny Kaiser (319.600), Heinz Kamutzki (286.400) und Max Lehmanski (265.500), die allesamt in den Top 50 vertreten sind. Auch Hans-Joachim Hein (180.000) und Moritz Schmejkal (168.100) haben sich eine ordentliche Ausgangsposition für Tag 3 am Donnerstag geschaffen, während Marko Neumann (58.900) seine gute Performance von Tag 1 nicht bestätigen konnte.

Ganz vorn im Chipcount thront mit Gaelle Baumann eine Pokerspielerin. Die Französin bringt es auf starke 505.8000 Chips, liegt damit vor Mark Demirdjian (499.900) aus Kanada und Onlinelegende Shaun Deeb (460.900).

Tag 3 beginnt am Donnerstag mit Level 11 (800/1.600/200), doch das Feld ist noch nicht komplett, da heute zunächst noch Tag 2C (21 Uhr MEZ) ausgespielt wird. 2.300 weitere Pokerspieler versuchen dann die Marke von Gaelle Baumann zu knacken, darunter auch Mathias Masberg (159.150), der Schweizer Ronny Schenk (131.350), Enrico Rudelitz (122.200), Alexander Turyansky (75.500), Peter Bosen (73.100), Lassel King (69.700), Khiem Nguyen (66.750) oder Marvin Rettenmaier (66.450). Das Team PokerStars Pro wird heute Abend mit neun Spieler vertreten sein, die besten Aussichten haben Joe Cada (117.375) und Viktor Blom (110.225).

Archiv