WSOP 2012: Die jungen Wilden und der hungrige Hai

ps_news_thn.jpgDie World Series of Poker ist mit nichts zu vergleichen. Für viele Spieler eine einmalige Sache, doch Humberto Brenes ist bereits zum 25. Mal in Las Vegas. Aber der Hai ist immer noch hungrig. Bewiesen hat der Team PokerStars Pro das gerade erst mit seinem 35. Platz beim Limit Hold'em.

Die $5.469 sind der 61. Cash bei einer WSOP für Brenes. Diese stattliche Zahl kann sich sehen lassen und nur wenige Spieler sind im 'Ü 60 Club'. Neben Humberto Brenes sind dies Chris Björin, Chris Ferguson, Erik Seidel, Men Nguyen und Phil Hellmuth.

Brenes hat seit 1987 nur drei Jahre (1997, 2001 und 2004) gehabt, in denen er nicht im Geld gelandet ist. Insgesamt kommt der 61-Jährige dabei auf über $2,3 Millionen an Turniergewinnen. Den größten Cash gab es 2006, als er $329.865 für Platz 36 beim Main Event kassierte. Die größten Erfolge waren sicherlich die Back-to-Back Bracelet Gewinne bei der WSOP im Jahre 1993, als er Event #15 ($2.500 Pot-Limit Omaha) und #16 ($2.500 Limit Hold'em) für sich entscheiden konnte.

humberto_brenes_wsop12_event13.jpg


Als Humberto Brenes seine beiden Bracelets gewonnen hat, waren Jason Mercier und Eugene Katchalov noch Kinder und hatten andere Dinge im Kopf als Poker. Die beiden Team PokerStars Pros sind zwar noch nicht ganz so lange dabei, doch haben sich für diese WSOP etwas ganz Großes vorgenommen. Beide werden an The Big One for One Drop teilnehmen.

Dieses Turnier der WSOP hat ein schier unglaubliches Buy-in von $1.000.000. Dennoch sind bereits 42 Teilnehmer gemeldet. Neben Mercier und Katchalov sind dies auch Daniel Negreanu, Jonathan Duhamel sowie Bertrand 'ElkY' Grospellier. Das Mega Events findet vom 1. bis 3. Juli statt und sprengt alle bisher dagewesenen Dimensionen.

Archiv