WSOP 2010 - Main Event: Updates Tag 8

wsop2010_thn.jpgIn diesem Blog findet ihr stündliche Updates zur $10.000 World Championship No-Limit Hold'em der 41. World Series of Poker. Die Einträge drehen sich wie gewohnt hauptsächlich um das Abschneiden der Teilnehmer aus dem deutschsprachigen Raum.

Startingstack: 30.000 Turnierchips
Spieldauer pro Level: 120 Minuten
Spieldauer Tag 8: bis 9 Spieler Finaltisch (ab Level 30)
Dinnerbreak: 90 Minuten

WSOP Payouts

Platzierungen PokerStars-Spieler

E-Mail-Anfragen: robin@intellipoker.com

Level 34: 150.000/300.000, Ante: 40.000

23:45 Uhr: Noch keine Entscheidung

Wir nähern uns der Geisterstunde in Las Vegas und es kämpfen immer noch elf Spieler im Amazon Room um den Einzug an den Finaltisch, der im November ausgespielt wird.

Ich verabschiede mich zunächst einmal und werde am Sonntag sicherlich noch ein kurzes Updates zu den "November Nine" bringen, ehe es dann zurück in die Heimat geht. Bis dahin verweise ich auf den Blog meiner englischsprachigen Kollegen: PokerStarsblog.com

Der nächste Live-Event ist die EPT-Premiere in Tallinn (Estland) vom 11. bis 16. August 2010.


Level 33: 120.000/240.000, Ante: 30.000

22:40 Uhr: Noch elf Spieler

Es spitzt sich zu. Mit Adam Levy (12./$635.011) und Duy Le (13./$500.165) haben sich zwei weitere Spieler verabschiedet. Jonathan Duhamel hat seine Führung auf 58 Millionen ausgebaut und Michael Mizrachi kämpft als Shortstack verbissen um den Einzug an den Finaltisch. Er konnte einmal mit Kings verdoppeln auf gut sechs Millionen und hat noch zwei Millionen später oben drauf gepackt. Dennoch ist es im Moment nur Rang zehn von elf.

21:40 Uhr: Jonathan Duhamel führt, noch 13 Spieler

Nach einer etwas ausgedehnteren Dinnerbreak melde ich mich noch einmal zurück aus dem Rio. 13 Spieler sind noch im Turnier und haben die Chance ein November Niner zu werden. Am besten sieht es zurzeit für den Kanadier Jonathan Duhamel aus. Der PokerStars-Spieler nahm mit Pocketkings David Baker auf Rang 17 ($396.967) raus und riverte mit Pocketjacks die Straight gegen Matt Affleck, der sich mit Platz 15 und $500.165 zufrieden geben muss. Etwas musste er zwar wieder an Joseph Cheong abgeben, aber 43,5 Millionen Chips reichen für den Platz an der Sonne vor Matthew Jarvis (32 Millionen). Für Michael Mizrachi wird es jetzt ganz eng mit 3,1 Millionen in Chips.

jonathan_duhamel_wsop_day8.jpg

Jonathan Duhamel


Level 31: 80.000/160.000, Ante: 20.000

17:20 Uhr: Michiel Sijpkens

Jetzt hat es auch den letzten PokerStars-Qualifikanten erwischt. Michiel Sijpkens aus Holland ging von vorn für 2,5 Millionen All-in mit J♣J♠ und John Racener machte den Call mit K♦Q♥. Coinflipaments und der Flop brachte 4♣Q♣9♦. Führung für Racener, Sijpkens musste auf ein Wunder hoffen, ein Jack oder zwei Clubs zum Flush oder die Runner-Runner-Straight. Am Turn kam sogar die 7♣, doch am Turn beendete die 2♥ den Traum des Qualifikanten, der als 19. ebenfalls $317.161 Preisgeld bekommt.

sijpkens_d7.jpg

Michiel Sijpkens


16:05 Uhr: Noch 19 Spieler

Es scheint der erwartet lange Tag zu werden. Acht Spieler sind zwar schon ausgeschieden, aber der Finaltisch rückt näher und natürlich bedeutet der Titel "November Nine" mehr als nur ein Preisgeld.

Ein Spieler ging allerdings vor wenigen Minuten großes Risiko und callte auf einem Flop mit 6♣6♥5♣ mit 7♠5♠ zum All-in. Im Showdown sahe es für Filippi Candio dann überhaupt nicht gut aus, denn Joseph Cheong drehte Asse um. Der Turn brachte die 8♠ und damit Straight-Outs für den Italiener, der dann tasächlich die 4♣ traf und unter großem Gejohle den 27 Millionen Chips schweren Pot an sich riss.

Zuletzt ausgeschieden ist Patrick Eskandar auf Rang 20.

15:05 Uhr: William Thorson wird 22.

Das Team PokerStars Pro wird definitiv keinen Vertreter unter den November Nine haben. William Thorson saß im Big Blind, vor ihm hatte John Dolan auf 375.000 geraist und John Racener sowie Brandon Steven callten. Thorson hielt J♦T♦ und entschied sich für das Squeezeplay All-in mit seinen gut fünf Millionen Chips. Dolan und Steven foldeten, aber dazwischen hatte Racener den Call mit K♠K♦ gemacht. Thorson war in die Falle getappt, aber die schnappte am Flop noch nicht zu, denn der Dealer drehte 2♥6♦A♦ zum Flushdraw für den Schweden um. Am Turn folgte die 2♠ und auch am River kam mit der 5♣ eine Blank, was letztlich Rang 22 ($317.161) für den letzten Team PokerStars Pro bedeutete.

thorson_wsop_57.jpg


14:35 Uhr: Robert Pisano wird 23.

Mit Robert Pisano (Platz 23) hat es den nächsten Spieler erwischt. Er hatte nur noch 300.000 Chips vor sich stehen, ging nach der Pause All-in „in the dark" und verlor die Hand am Ende mit J♠9♦ gegen Q♠8♣ auf einem Board mit Q♥T♠2♣2♠J♦.

Team PokerStars Pro William Thorson 5,2 Millionen Chips, Chipleader Joseph Cheong 25,1 Millionen.


Lebel 30: 60.000/120.000, Ante: 15.000

13:35 Uhr: Noch 23 Spieler

Wird sind runter auf 23 Spieler. Matthew Bucaric aus den USA, Mads Wissing aus Dänemark und Ronnie Bardah (USA) haben sich für jeweils $317.161 Preisgeld verabschiedet.

Ganz vorn in den Chipcounts hat sich wenig getan. Team PokerStars Pro William Thorson hält sich mit gut sieben Millionen im Mittelfeld.

12:35 Uhr: Johnny Lodden wird 27. für $317.161

Es ist der größte Turniercash für Team PokerStars Pro Johnny Lodden, aber dass der Norweger damit wirklich zufrieden ist darf bezweifelt werden. Johnny war allerdings shortstacked in den Tag gegangen und nach einem Raise von Matt Affleck fand er 8♦8♥ am Button und pushte seine 1,47 Millionen All-in. Affleck ging noch kurz in sich, callte aber mit A♣T♥ und der Flop mit K♠Q♠2♠ brachte zunächst keine große Veränderung. Am Turn folgte aber die T♣ und somit hatte Lodden nur noch zwei Outs für den River, der aber die 7♠ brachte.

lodden_wsop_2010_elimination.jpg

Johnny Lodden


12:15 Uhr: November Nine gesucht

In wenigen Minuten geht es weiter im Amazon Room des Rio Casino. Nur drei Tische sind besetzt und das bedeutet die letzten 27 von ehemals 7.319 Pokerspielern kämpfen heute um den Einzug an den neunköpfigen Finaltisch. Die sogenannten "November Nine" werden am 06.11.2010 zurückkommen nach Las Vegas und um den Titel sowie $8.944.138 Siegprämie spielen. Trotz des höheren Preispools im Vergleich zum Vorjahr werden diesmal nicht alle neun Finalisten automatisch Dollar-Millionäre, der Neuntplatzierte muss sich mit $811.823 zufrieden geben. Diese Summe bekommen also alle Finalisten bereits aubezahlt.

Anbei noch einmal der Seatdraw:

Table 100
Seat 1: Michael Mizrachi (6.300.000)
Seat 2: Scott Clements (7.250.000)
Seat 3: Michiel Sijpkens (7.765.000) - PokerStars-Qualifikant
Seat 4: John Dolan (2.175.000)
Seat 5: John Racener (10.470.000)
Seat 6: Brandon Steven (6.045.000)
Seat 7: Redmond Lee (3.315.000)
Seat 8: William Thorson (3.680.000) - Team PokerStars Pro
Seat 9: Mads Wissing (3.070.000)

Table 101
Seat 1: Johnny Lodden (1.560.000) - Team PokerStars Pro
Seat 2: Joseph Cheong (24.490.000)
Seat 3: Jason Senti (13.550.000)
Seat 4: Matt Affleck (12.515.000)
Seat 5: Matthew Jarvis (13.300.000)
Seat 6: Matthew Bucaric (2.270.000)
Seat 7: David Baker (6.825.000)
Seat 8: Filippo Candio (10.020.000)
Seat 9: Ronnie Bardah (2.525.000)

Table 102
Seat 1: Adam Levy (4.745.000)
Seat 2: Benjamin Statz (9.885.000)
Seat 3: Soi Nguyen (23.100.000)
Seat 4: Duy Le (7.225.000)
Seat 5: Jonathan Duhamel (10.520.000) - PokerStars-Spieler
Seat 6: Robert Pisano (8.060.000)
Seat 7: Pascal LeFrancois (15.780.000)
Seat 8: Hasan Habib (1.510.000)
Seat 9: Patrick Eskandar (1.655.000)

lodden_thorson_wsop_day_6.jpg

Johnny Lodden (stehend) und William Thorson

Archiv