WSOP - Team-PokerStars-Pro J. C. Alvarado verpasst das Bracelet

Insgesamt hatten sich 275 Spieler für den World Championship Pot-Limit Hold'em der World Series of Poker angemeldet und so wurden die fast 2,5 Millionen an Preisgeldern auf die 27 Besten verteilt. Daniel Drescher (26./$24.066) und PokerStars-Team-Pro-Germany-Mitglied Florian Langmann (16./$32.209) konnten am zweiten Tag im Geld landen, verpassten jedoch den Einzug ins Finale. Kurz vor dem  Ende des Tages erwischte es auch noch Team-PokerStars-Pro Vanessa Rousso, die $43.091 für Platz 15 kassierte.

Der Brite John Kabbaj war der unumstrittene Chipleader zu Beginn des Finales und hielt mit über 2,2 Millionen mehr als doppelt so viel wie J. C. Alvarado (924.000) auf Rang 2. Kurz nach dem Start wurde das Feld erst einmal ordentlich ausgedünnt und nach rund 45 Minuten war der inoffizielle Final Table gefunden. John Kabbaj war immer noch der Führende, allerdings hatten Davidi Kitai und Isaac Haxton inzwischen aufgeschlossen. Shorty Mohsin sms9231 Charania erwischte es dann als Ersten und der US-Amerikaner kassierte für Platz zehn $57.645.

Für den nächsten Rauswurf sorgte Team-PokerStars-Pro J. C. Alvarado. Der Mexikaner pushte mit Siebenen den Bet von Darryll Fish (:Ax:8x). Der callte, verpasste das Board komplett und verabschiedete sich auf Platz neun für $77.136. Alvarado war auch weiterhin eine der treibenden Kräfte und sorgte für reichlich Veränderung in den Chipcounts. Mit :Qx:Jx verdoppelte er gegen Isaac Haxton, der dann wenig später von Davidi Kitai an die Rails geschickt wurde und für Platz acht $82.668 erhielt.

Nach dem Dinnerbreak verabschiedeten sich Eugene Todd (7./$93.085) und Jason Lester (6./$110.431). J. C. Alvarado konnte mit Zehnen gegen :Ax:Kx von Eric basebaldy Baldwin verdoppeln, schied dann aber wenig später selbst gegen Zehnen aus. Mit :Ax:Qx ging es gegen John Kabbaj, dessen :Tx:Tx-Kombi dem Board trotzte. Juan Carlos Alvarado belegte Rang fünf und durfte sich über $138.375 freuen.

 

Nur Augenblicke später musste auch Davidi Kitai (4./$183.638) an die Rails und John Kabbaj kümmerte sich um Eric Baldwin (3./$259.534), sodass es danach ins Heads-up gehen konnte. Der Russe Kirill Gerasimov hielt rund das Doppelte an Chips wie sein Widersacher, doch Kabbaj konnte schnell verdoppeln. Mit :Ax:4x trat der Brite gegen Gerasimov (:3x:3x) an, floppte ein Full House und übernahm die Führung.

John Kabbaj drängte Gerasimov weiter zurück. In der letzten Hand fiel die Entscheidung auf dem  Flop (:4x:3x:7x). Kabbaj eröffnete mit einem Potsize-Bet, Gerasimov erhöhte und nach etwas Bedenkzeit annoncierte Kabbaj das All-in. Nach dem Call wurde aufgedeckt. Gerasimov zeigte Könige, doch Kabbaj drehte tatsächlich Asse für das höhere Paar um. Turn und River brachten Blanks und das Turnier war beendet. Kirill Gerasimov erhielt $391.369 und John Kabbaj bekam nebst Bracelet satte $633.335.

Archiv