« Zurück | Startseite | Vor »

EPT Barcelona Open: Kurzauftritt von Sebastian Ruthenberg

Das gute Gefühl half leider nichts, Sebastian Ruthenberg ist kurz vor dem Dinnerbreak ausgeschieden. Sebastian nahm es recht gelassen: "Es lief von Beginn an nichts zusammen. Ich geh jetzt ins Hotel zurück und schreib einen Blogeintrag." Auch Patrick Neckelmann ist nicht mehr dabei. Insgesamt befinden sich im zurzeit laufenden vierten Blindlevel noch 209 der insgesamt 264 in Tag 1A gestarteten Spieler im Turnier.


Katja beim Interview mit Hochgepokert.TV

Auch Katja Thater musste bereits eine schwierige Phase überstehen und hielt, als Sebastian plötzlich an ihrem Tisch auftauchte, um die schlechte Nachricht zu überbringen, nur noch die Hälfte ihres Startstacks von 10.000. Mittlerweile hat sich Katja aber erholt und liegt, nachdem sie bereits zweimal den Tisch wechseln musste, zurzeit bei ca. 11.000 in Chips.

Noah Boeken erwischte einen guten Start, musste dann aber einen größeren Pott aufgeben. Sein Stack liegt bei gut 13.000 und damit minimal über Average. "Aber das ist in Ordnung, ich habe ein gutes Gefühl", meint Noah optimistisch. Wesentlich besser sieht es bei Bertrand "ElkY" Grospellier aus, der bereits 22.000 in Chips vor sich aufgetürmt hat.


ElkY ist ganz cool und gut dabei

Ebenfalls gut im Rennen liegt der Wahlberliner Cort Kibler-Melby. Vor dem Break lag sein Stack bei 18.000 und mittlerweile hat er noch einmal 5.000 Chips draufgepackt. Florian Langmann hält 13.000, Michael Keiner und Niki Jedlicka jeweils 10.000 Chips.


"Raise!" Cort macht Druck

Nachdem zu Beginn sehr tight gespielt wurde, werden die ausgespielten Pots langsam aber sicher immer größer und die Spieler scheinbar nervöser. Am Tisch von Michael Keiner und Niki Jedlicka weigerte sich ein einheimischer Spieler, den Small Blind zu bezahlen. Nach einer kurzen Diskussion schob ein anderer Spieler dem Spanier ziemlich genervt die nötigen Chips rüber, damit das Spiel endlich weitergehen konnte. Am Ende musste aber ein Floorman gerufen und der Small Blind natürlich vom Spanier gezahlt werden.

 

« Zurück | Startseite | Vor »

Related posts